Andere Wanderwege

Tappe Sentieri

Die drei Hauptwanderwege, der Wanderweg des Gebirgskamms, der Wallfahrtsweg und der Blaue Wanderweg, sind nur die wichtigsten Wege in den Cinque Terren. Sie kreuzen sich tatsächlich mit vielen Eselspfaden, die vom Meer ansteigen und sich über die Hügel bis hin zu den Gebirgsketten erstrecken, bis sie über die Berge hinweg die Provinzhauptstadt oder das Tal der Val di Vara im Landesinneren erreichen. Eselspfade, die sich wiederum in zwei oder sogar drei verschiedene Wege teilen und so ein weites Spinnennetz von Fußwegen durch die ganze Gegend bilden. Sehr wichtig und bekannt sind auch die Wanderwege, die man an den Grenzen der Cinque Terre antrifft, wie die Verlängerung des Wanderweges Nr. 1, die das Territorium des Parks mit Levanto im Westen und mit Portovenere im Osten verbindet. Oder der Rundwanderweg der Palmaria, der größten Insel des Archipels, das vor Portovenere liegt.

>>  VIRTUELLE TOUR DES WANDERWEGENETZ <<

 

Richtung Levanto


Monterosso-S. Antonio del Mesco (319 m.)
Dauer der Wanderung: 1 Stunde

Über dem Segelverein von Fegina steigt man eine Treppe hoch, die zur Strasse in Richtung des Hotels Suisse führt. Kurz vor dem Hotel trifft man auf den Wanderweg Nr. 10, der bis zu einer Kreuzung ansteigt: Rechts geht man weiter nach Levanto oder dem Berg Gritta, während man links zum Vorgebirge des Mesco kommt, wo man die Reste der Klause von Sankt Antonio vorfindet.


Soviore (470 m.)-Levanto 
Dauer der Wanderung: 2 Stunden 30 Min

Von Soviore steigt man die Strasse hinab bis man den Berg Gritta erreicht, dort beginnt erneut der Wanderweg Nr. 1, der über Berge und Gipfel bis zu einer Kreuzung führt: Nach links abbiegend erreicht man Monterosso oder das Vorgebirge des Mesco, während man rechts nach Levanto abbiegt. Der Abstieg, entlang dem man Steinhäuser, Gemüsefelder und Terrassenanlagen vorfindet, endet, nachdem man an den Mauern der mittelalterlichen Burg vorbeigeht, vor dem antiken Laubengang.

 

Richtung Portovenere

Il Telegrafo (513 m.) - Portovenere
Dauer der Wanderung: 3 Stunden 30 Min

Vom “Telegrafo” folgt man dem Wanderweg Nr. 1 in Richtung Portovenere. Nachdem man den Pinienhain über den Waldsportweg durchquert hat, auf dem man verschiedene Gymnastikübungen im Freien ausführen kann, erreicht man den Ort Campiglia. Von hier geht man weiter über den Berg Castellana, vorbei an der Festung von Muzzerone und an antiken Marmorbrüchen, um dann über eine Treppe mit wunderschönem Panorama bis zum Marktplatz von Portovenere abzusteigen. 


La Palmaria

Auf Palmaria, der größten Insel des Archipels, das vor Portovenere liegt, ist ein Rundwanderweg angelegt, der am kleinen Touristenhafen Terrizzo beginnt und endet und über den man geographisch und historisch bedeutende Punkte erreichen kann. Besonders die Blaue Grotte und die Grotte der Tauben, in der man auf prähistorische Funde stieß und einige militärische Gebäude, die auf das 19. Jahrhundert zurückgehen.

Reservierungs-Anfrage

Fragen Sie nach Verfügbarkeit